Bildstrecke

26.01.2020
FW Rattiszell wollen einen sachlich orientierten Wahlkampf

Herrnfehlburg:  Vorsitzender der Freien Wähler Rattiszell, Albert Schütz, konnte zum Wahlauftakt am vergangenen Sonntag in der Schloss Gaststätte in Herrnfehlburg  eine große Anzahl an Besuchern begrüßen. Landratskandidat der Freien Wähler Tobias Beck stellte sich und sein Wahlprogramm vor und ging kurz auf seine Ziele ein. Themen waren die Kliniken, die Mobilität und damit der Personennahverkehr, die Mobilfunkabdeckung, Tradition und Brauchtum, sowie die Nachhaltige Entwicklung und der Fortschritt im Landkreis. Die Attraktivität im Landkreis, gerade für Familien, muss erhöht werden und wir müssen uns mehr um die älteren Menschen kümmern, forderte Tobias Beck. Bürgermeister Manfred Reiner hat die letzten 6 Jahre Revue passieren lassen. Speziell für Herrnfehlburg wurde die notwendige Wasserversorgung an Rattiszell angeschlossen und es wurden 8 Bauparzellen ausgewiesen, wobei hier nur noch einer frei ist. Auf die allgemeine zurückliegende Arbeit sagte Bürgermeister Reiner, dass er versucht hat und es auch weiter versuchen wird, alle Altersschichten in der Gemeinde zu berücksichtigen. Da wurde die Infrastruktur ausgebaut um die Lebensqualität zu halten, ja zu steigern. Mit einer Seniorentagesstätte, die Ansiedlung eines Zahnarztes und Physio- und Ergotherapeuten hat man die gesundheitliche Versorgung erweitert. Die Grundschule hat eine Mittagsbetreuung mit eigener Köchin bekommen, es wurde Bauland ausgewiesen sowie ein Kommunalunternehmen gegründet. Das alles immer mit dem Blick auf solide Finanzen der Kommune. Rattiszell soll auch für junge Familien attraktiv werden, damit sie in ihrer Heimat bleiben können. An dieser Stelle stellte der FW Vorsitzende Albert Schütz die Schwerpunkte der Arbeit für die kommende Legislaturperiode vor. Um den Seniorinnen und Senioren noch mehr bieten zu können will man eine Seniorenwohngemeinschaft installieren um bei Bedarf hier versorgt werden zu können. Eine Erweiterung der Grundschule wird angestrebt und damit soll auch der Standort gefestigt werden. Ebenfalls eine Erweiterung steht beim Kindergarten an, damit alle Eltern ihre Kinder zu den Zeiten in die Kita bringen können, die sie für ihre Bedürfnisse benötigen. Natürlich will die Gemeinde den Pflichtaufgaben nachkommen und das Gemeindeeigene Straßennetz in Schuss halten. Im Vordergrund steht eine nachhaltige Gemeindepolitik die die Grundlage für die künftigen Herausforderungen in der Gemeinde Rattiszell ist, so Albert Schütz. Bürgermeister Reiner und Vorsitzender Schütz betonten besonders dass sie einen sachlich orientierten Wahlkampf führen werden. Im Anschluss stellten sich die Gemeinderatskandidaten und die anwesenden Kreistagskandidaten einzeln vor. Nächster Termin für eine Wahlversammlung ist am Freitag, 31. Januar um 19.30 Uhr in Gasthaus zur schönen Aussicht in Pilgramsberg.