Bildstrecke

13.02.2020
Dorferneuerung in Haunkenzell soll kommen

Haunkenzell: In einer Wahlversammlung der Freien Wähler im Gasthaus Silbersterne in Haunkenzell konnte FW Vorsitzender Albert Schütz sehr interessierte Zuhörer begrüßen. Er betonte, dass die Freien Wähler in der Kommunalpolitik einiges bewegen und seit die FW auch Koalitionspartner in der Regierung von Bayern sind, hat man auch einen direkten Draht zu den Ministern und damit direkt nach oben. Versammlungsleiterin Marietta Schwarzfischer erläuterte die Arbeit für die Gemeinde Haunkenzell. Nach vielen Jahren ist nun ein Baugebiet ausgewiesen worden und die Bürgerinnen und Bürger können jetzt hier ihr Eigenwohnheim verwirklichen. Es wurden neue Schutzanzüge für die Freiwillige Feuerwehr Haunkenzell angeschafft und ein zukunftsweisender Schritt ist ganz sicher die Dorferneuerung. Hier wurde bereits der Antrag gestellt und ist in Planung. Haunkenzell muss und kann „aufgehübscht“ werden und hier können sicher die Bürgerinnen und Bürger mit eingebunden werden um ihre Ideen einbringen zu können, betonte Marietta Schwarzfischer. Bürgermeister Manfred Reiner meinte,die Arbeit für die Ortsteile wird hier, je nach Bedarf und Notwendigkeit, weiterhin erfolgen und genau darauf geschaut was man machen muss um die Lebensqualität zu erhalten, ja zu verbessern. Dazu brauchen wir auch einen entsprechenden Gemeinderat der diese Philosophie mitgeht, so Manfred Reiner. Dann ging der Bürgermeister auf die zukünftigen Aufgaben in Haunkenzell ein. Wir fassen eine weitere Ausweisung von Baugebieten ins Auge, um jungen Leuten die Möglichkeit zu geben, dass sie in der Gemeinde bleiben können. Bezahlbarer Baugrund ist dafür die Voraussetzung, so Reiner. Wir werden eine stetige Verbesserung der Breitbandversorgung anstreben, weil ein schnelles Internet die Voraussetzung für eine Ansiedlung oder den Verbleib in einer Gemeinde sein wird. Eine große Herausforderung wird die Dorferneuerung werden. Wichtig dabei ist, dass die Zuschüsse vom Staat zugesagt werden, denn wir alleine können das aus dem Gemeindesäckl nicht stemmen. Aber mit dem Programm aus der Dorferneuerung ist hier einiges möglich. FW Landratskandidat Tobias Beck stellte sich und sein Programm vor und betonte, dass wir die Zukunft aktiv und gemeinsam gestalten müssen. Er stehe für ständige Anpassung und Gestaltung, nur wer das macht hat die Zukunft. Beck spielte dann in der Pause zünftig mit der Steierischen für die zahlreichen Besucher auf. Auch einige FW Kreistagskandidaten stellten sich vor. Zum Abschluss betonte der FW Vorsitzende Albert Schütz, dass die Freien Wähler sehr belebend für die Gemeinde Rattiszell sind und bringen immer wieder neue Ideen ein. Sie sorgen für den nötigen Schwung und arbeiten offen mit den anderen Gruppierungen im Gemeinderat gut zusammen.